Schulhundausbildung

Die Schulhundausbildung - oder der Ernst des Lebens beginnt?

Naja, das ist vielleicht ein bisschen übertrieben. Eigentlich bin ich ja auch schon als Welpe und als Junghund auf meine Arbeit als Schulhund vorbereitet worden.

Wenn man es genau nimmt, bin ich auch nicht allein ausgebildet worden, sondern zusammen mit meinem Frauchen zu einem Schulhundteam. Eine anerkannte Ausbildung für Schulhunde gibt es nicht - Frauchen hat sich bei der Auswahl der Ausbildungsstätte am Schulhundweb orientiert:

Hier geht's zum Schulhundweb

Unsere Ausbildung haben wir in Nottuln bei Socialdogs absolviert.

Hier geht es zu SocialDogs

 

Beginners Seminar und andere Kurse

Angefangen haben wir mit einem Beginners-Seminar im Februar 2016 - da war ich gerade mal 8 Monate alt. Da gab es schon einmal viel Theorie für Frauchen und auch ein paar praktische Übungen für mich, z.B. Übungen im Grundgehorsam und die sogenannten Duldungsübungen: da wird hund umarmt oder festgehalten oder angepustet. Dabei darf hund aber nicht aggressiv reagieren - für mich kein Problem, ich finde Duldungsübungen toll! Was ich viel viel schwieriger finde, ist in so einem Seminar, wo noch acht andere interessante Hunde dabei sind, still und brav auf meiner Decke zu liegen. Wenn ich ehrlich bin, so richtig gut kann ich das bis heute nicht...

Nach dem Beginners Seminar hatten wir noch eine ganze Weile Zeit, bis wir mit der Schulhundteamausbildung angefangen haben - Mindestalter für den Beginn der Ausbildung ist nämlich 1 1/2 Jahre. In der Zeit waren wir aber auch nicht untätig. Frauchen hat mit mir in der Hundeschule Trickkurse besucht und Nasenarbeitskurse. Beides finde ich klasse! Tricksen macht mir und meinem Frauchen richtig Spaß, wir können eine ganze Menge, zum Beispiel winken, eine Acht durch die Beine, Männchen, über den Arm springen, um einen Baum herumlaufen, etwas mit der Nase berühren, Papier in den Papierkorb bringen, High five und noch viel mehr! Und ich lerne immer noch Tricks dazu, Frauchen lässt sich immer mal wieder etwas Neues für mich einfallen. Wenn du Fotos und Videos von Tricks sehen willst, folge diesem Link: Trickfotos.

Auch Nasenarbeit macht uns richtig Spaß. Ich erschnüffele gern versteckte Dinge und noch viel lieber versteckte Menschen, besonders dann, wenn die mir dafür dann Wiener Würstchen geben.

 

Schulhundseminare

Im Januar 2017 war es dann soweit: Unser erstes Schulhundseminar von insgesamt 5. Ich habe das Haus in Nottuln gleich wiedererkannt und war ganz aufgeregt. Zuerst durfte ich die anderen Hunde, die am Seminar teilnehmen, kennen lernen (ich muss sagen, ich mochte nicht alle, aber das ist bei Pubertieren eben so).

Insgesamt haben wir also bis Dezember fünf Seminare besucht und mussten zwischen den Seminaren auch viele viele Hausaufgaben machen. Für mich gab es viele Praxisübungen (am besten fand ich die Apportier- und Trickübungen und die Schnüffelspiele) als Einzel- oder Gruppenübungen und für Frauchen gab es eine ganze Menge Theorie. Hier mal eine kleine, nicht ganz vollständige Liste über die verschiedenen Themen:

  • Allgemeines über Therapiehunde
  • Wirkungen und Ziele tiergestützter Pädagogik
  • Lerntheorien
  • Kommunikation von Hunden
  • Stress bei Hunden
  • Hygiene, Zoonosen
  • Einsatzmöglichkeiten
  • Spiele und Aktionen, praktische Übungen für die Einsätze
  • Rechtliche Grundlagen
  • Materialien und Literatur

und noch vieles mehr! Frauchen und ich haben echt viel gelernt! Und die schwierigen Hausaufgaben erst, die wir abliefern mussten! Manche sogar auf Video! Und am Ende, im Dezember, gab es dann eine theoretische Klausur für Frauchen und eine praktische Prüfung für uns beide. Mannoman, was war ich aufgeregt! Frauchen musste eine tiergestützte Einheit planen und ich musste dann mit einem mir unbekannten Jugendlichen arbeiten. Aber das war ein total nettes Mädchen, mit dem habe ich wirklich gern gearbeitet. Tja, und dann hieß es: Prüfung bestanden!

Frauchen und ich sind also jetzt ein zertifiziertes Schulhund-Team. Cool, oder?

 

Interne Links

Blade liegt auf dem Rücken auf einer Wiese und schaut hoch zu seinem Frauchen, die neben ihm kniet